Rechtsanwalt Dr. Frank Riechelmann

Dr. Frank Riechelmann ist bei den Rechtsanwälten Dr. Heinze & Partner als Rechtsanwalt im öffentlichen Recht mit dem Schwerpunkt Prüfungsrecht tätig. Er hat im öffentlichen Recht diverse Fachpublikationen vorzuweisen – insbesondere seine Dissertation zur Struktur des Bestandsschutzes bei Prof. Dr. Edzard Schmidt-Jortzig.
Nach dem Abitur studierte Dr. Riechelmann zunächst Chemie. Anschließend begann er das Studium der Rechtswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, das er mit dem 1. Juristischen Staatsexamen abschloss. Sein Referendariat absolvierte er mit dem Abschluss des 2. Juristischen Staatsexamens im Bezirk des Oberlandesgerichtes Rostock. Im Rahmen des Referendariats studierte er an der Verwaltungshochschule für Öffentliche Verwaltung, in Speyer, um seine Kenntnisse im Öffentlichen Recht weiter zu vertiefen. Im Jahre 2005 wurde er an der Juristischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität mit seiner Dissertation im öffentlichen Recht zum Doktor der Rechte promoviert. Zudem war er beim Landesjustizprüfungsamt Examensprüfer für Öffentliches Recht beim Oberlandesgericht Schleswig. Berufserfahrung hat Dr. Riechelmann vor seiner Tätigkeit bei den Rechtsanwälten Dr. Heinze & Partner als Rechtsanwalt in einigen Anwaltskanzleien sowie Datenschutzbeauftragter und als Notarvertreter erworben.
In seiner Freizeit beschäftigt er sich mit vorwiegend politischer Literatur und betreibt (aktiv) Sport (Laufen und Schwimmen).

Publikationen:
– Anmerkung zu BFH, Beschluss vom 23.02.2015, Az. III B 41/14: Keine Entscheidung über Billigkeits¬maßnahme im Verfahren über Aufhebung einer Kindergeldfestsetzung, DStRE (Deutsches Steuerrecht – Entscheidungsdienst, Verlag C.H.Beck) 2016, S. 624 ff.
– Aufsatz und Vortrag an der Universität Passau: Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit „halber“ Punkte – oder: Worin liegt der Zweck des Prüfungsverfahrens?, in: „Fehler im Jurastudium, Ausbildung und Prüfung“, Tagung vom 13. bis 14. September 2011 an der Universität Passau, Richard Boorberg Verlag, Stuttgart 2012, S. 102 ff.
– Die Leistungsfähigkeit einer prinzipientheoretischen Normbetrachtung, Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie (ARSP, Franz Steiner Verlag, Stuttgart) 2011, S. 207 ff.
– Teilnichtige Gesetze, Zeitschrift für Rechtsphilosophie (LIT Verlag) 2009, S. 83 ff. (erschienen 2010)
– Neuauflage unter dem Titel Rechtssicherheit als Freiheitsschutz, Struktur des verfassungsrechtlichen Bestandsschutzes, Norderstedt 2009
– Rechtssicherheit und Willkürverbot, Zeitschrift für Rechtsphilosophie (LIT Verlag), 2007, S. 53 ff.
– Struktur des verfassungsrechtlichen Bestandsschutzes, Dissertation, Kiel 2005
– Sind Grundrechte keine Normen?, Zeitschrift für Rechtstheorie (Verlag Duncker & Humblot, Berlin) 2006, S. 381 ff.
– Anmerkung zum Aufsatz Rainer Wernsmanns, Die Rückwirkung von Gesetzen, JuS 2000, S. 1144
– Rechtmäßigkeit des juristischen Prüfungsverfahrens?, NordÖR (Zeitschrift für öffentliches Recht in Norddeutschland, Nomos-Verlag) 1999, S. 95 f.
– Die Mittelwertbildung im Prüfungsverfahren, Schleswig-Holsteinische Anzeigen, (Justizministerialblatt) 1998, S. 298 ff.